Ausbildung - Information

Die Aus- und Weiterbildung am IPB


Beschreibung
Die besondere Kompetenz des Psychoanalytikers und des psychoanalytischen Psychotherapeuten beruht auf der Fähigkeit die Manifestationen des Unbewussten zu erkennen und deutend darauf einzugehen. Dies erfordert eine intensive persönliche Auseinandersetzung mit sich selbst und mit der Theorie und Praxis der Freudschen Psychoanalyse und ihrer Weiterentwicklungen. Psychoanalytiker und Psychotherapeut zu werden und zu sein, ist ein andauernder Prozess, der nicht mit dem Bestehen der Prüfung oder mit der Zulassung abgeschlossen ist. Diesen besonderen Anforderungen möchten wir mit Inhalt und Struktur unserer Ausbildung, sowie mit den Angeboten für praktizierende Kollegen gerecht werden.

Wir bieten Ärzten und Diplom-Psychologen die Ausbildung zum Psychoanalytiker, sowie die Aus- und Weiterbildung zum Psychotherapeuten in psychoanalytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie an.

Die Aus- und Weiterbildung am IPB umfasst
  • Die Selbsterfahrung (Lehranalyse bzw. Lehrtherapie) bei einem Lehranalytiker des IPB
  • das theoretische Studium in Form von Vorlesungen, theoretischen und klinischen Seminaren usw.
  • die praktische Ausbildung, bestehend aus Erstinterviews, Anamnesenerhebungen und psychoanalytischen und tiefenpsychologisch fundierten Behandlungen unter Supervision von Lehranalytikern des IPB. (Detaillierte Ausführungen finden Sie in den Aus- und Weiterbildungsordnungen.)
Die Aus- und Weiterbildung ist berufsbegleitend. Nach erfolgter Zulassung soll mit der Lehranalyse begonnen werden. Für Ausbildungsfragen und als Begleitung während der Ausbildung stellen sich den Kandidaten erfahrene Kollegen als Tutoren zur Verfügung.

Unsere Ausbildung folgt den Ausbildungsrichtlinien der Deutschen Psychoanalytischen Gesellschaft (DPG), und sie ermöglicht einen Abschluss gemäß den Anforderungen der Internationalen Psychoanalytischen Vereinigung (IPV).

bg ausbildung 02